← zurück

Raab, Stefan

(kommentiert eindeutige Fernsehbilder) Irgendwie habe ich die Vermutung, dass die Rückennummern beim FC Bayern Zentimeter bedeuten. Jancker hat zum Beispiel die 19, Roque de Santa Cruz hat schon die Nummer 24, und ich habe mir lange Sorgen um Olli Kahn gemacht, mit der 1. Dann hat man mir aber gesagt, bei Torhütern gilt eine andere Maßeinheit: Da sind es Meter!

In der Zeitung stand: 'Vorsicht, bissiger Affenmann! Halb Mensch, halb Affe!' Jetzt werden viele zu Hause sagen. Mein Gott, wo ist Papi? Ich kann Sie beruhigen: Reinhold Messmer und Wolfgang Thierse haben ein Alibi. Außerdem ist das in Indien passiert. Keine Angst, liebe Inder, bei Bayern steht so was im Tor!

Radio 5 Live

Nun steht´s 1:1, das ist genau umgekehrt, wie der Endstand vom letzten Samstag.

Wenn es eine Schwäche in Chelseas Abwehr gibt, dann liegt die in der Verteidigung.

Radio FFH Sport-Telex

Zwischen dem HSV und Athen steht es noch 0:0. Die Nordhessen brauchen aber unbedingt einen Sieg, um in der Champions League zu bleiben.

Radioreporter

Thomas Stolz hat allen Grund .... Thomas Doll hat allen Grund stolz zu sein.

Radio-Konferenzschaltung:
K1: Und weiterhin keine Tore in Stuttgart, Michael Born ...
K2 brüllt ihm entgegen: TOR IN STUTTGART!!
K1: Na doch

Er macht große Augen, Rudi Völler, vor dem Schalke-Spiel ist er in die Kabine gegangen und hat der Mannschaft den Marsch geblasen.
Später: Da macht er dicke Backen.

Radioreporter auf B 5 Aktuell

(beim Nebelspiel Hertha - Barcelona) Abschlag Barcelona, an der Mittellinie befinden sich jetzt zwei bis drei Spanier, und da irgendwo vermute ich auch den Ball.

Rae, Derek

Der Ball wurde von John Clark mit dem Kopf weggeköpft.

Rahn, Helmut

(über sein 3:2-Siegtor im WM-Finale 1954) Ich zieh ab mit dem linken Fuß, und dat gibt son richtigen Aufsetzer. Wat dann passiert is, dat wisst ihr ja.

(über den sehr schmächtigen rechten Läufer Horst Eckel) Der Horst muss aufpassen, dass er beim Duschen nicht durch den Ausguss gespült wird.

Rahner, Helmut

Wir stehen auf Platz 18, wo wir hingehören.

ran

Marc Wilmots soll ein Angebot eines ausländischen Vereins bekommen haben, aber er dankte lehnend ab.

ran online

(im Spielbericht zum CL-Spiel Maribor - Leverkusen) Um den Leverkusener Spielaufbau machte sich vor allem das Trio Emerson und Beinlich verdient.

Rangnick, Ralf

(als Schalke-Trainer beim 1:1 in Nürnberg) Ich habe Sachen gesehen von meinen Spielern, da muss ich mich fragen, ob sie ihr Double geschickt haben. Was anderes fällt mir dazu nicht ein.

Die Leichtigkeit kriegen wir mit Leichtigkeit im Spiel alleine nicht zurück.

(nach einem 0:4 in Freiburg) Ich glaube, das Team hat sich im Trainingsplan in der Spalte geirrt. "Tag der offenen Tür" ist erst am Sonntag.

(über die Fröhlichkeit des brasilianischen Neuzugangs Adhemar) Die Sonne, die in Sao Paulo scheint, hat er in sich drin.

(über die Temperatur-Unterschiede für den brasilianischen Neuzugang Adhemar) Es herrschten extreme Witterungsbedingungen, bei denen ich Angst hatte, dass er erfriert.

(über das Abwehrverhalten von Verteidiger Thomas Schneider beim Freistoßtor von Andreas Herzog zum 0:2 bei Werder Bremen) Es könnte ja Aua machen, es könnte ja einer mit Watte werfen. Wenn er Angst hat, soll er sich hinter die Mauer stellen.

(zum Scheitern der Nationalelf bei der EM 2000) Für die Bundesliga sehe ich, was die Zuschauer betrifft, keinerlei Auswirkungen, denn die Bundesliga ist in erster Linie von ausländischen Spielern geprägt.

Rolf Rüssmann half auch, den Fatalismus weg zu blasen.

Wenn schon 4 Leute so viele Fehler machen, ist es vielleicht richtig, dass man auf eine Dreierkette umstellen sollte.

(über künftige Einsätze von Krassimir Balakov) Wir sind hier nicht beim Hellsehen.

Rapolder, Uwe

(als Bielefelds Trainer in der ARD-Sportschau über Bochums Coach Peter Neururer) Er hat zu mir gesagt, daß er mich immer für einen arroganten Schnösel gehalten hat. Ich habe zu ihm gesagt, daß er mit seiner Lederjacke und der Krawatte so ein bißchen prollig daherkommt, aber da haben wir beide nur gelacht und ab da ging es dann aufwärts.

(als Trainer von Arminia Bielefeld zum glücklichen 0:0 beim FSV Mainz 05) Wir müssen ein bißchen sehr zufrieden sein.

Wir haben das Spiel verloren, weil wir es vorher nicht für uns entschieden haben.

Ratinho

(über den von Trainer Rehhagel regelwidrig eingewechselten Nigerianer Ojigwe) Ich habe gedacht, Pascal ist Deutscher. Er hätte sich nur die Haare färben müssen.

(auf die Frage, ob er ähnlich mutig dazwischengeprescht wäre wie Andreas Buck) Vielleicht mit einem Holzbein!

Rattin, Antonio

Wenn der Ball über der Torlinie war, dann war es ein Tor.

Rausch, Friedel

(kurz bevor er mit dem Club absteigen musste) Der Abstieg trifft sicher eine Mannschaft, die noch gar nicht damit rechnet.

Als Fjörtoft 1999 den 1. FC Nürnberg mit mir als Trainer in die zweite Liga geschossen hat, hätte ich ihm am liebsten das Bein abgehackt.

(auf die Frage, warum er sich den Job als Manager von Eintracht Frankfurt in der 2.Liga antun will) Es gibt Leute, die mit 70 noch in der Politik sind, die jeden Tag was um die Ohren gehauen bekommen, aber die brauchen das. Und ich brauch das im Fußball auch.

Ich sehe Licht am Himmel.

(über seine Gründe, nach mehr als einem Jahr Arbeitslosigkeit Eintracht Frankfurt bis zum Saisonende zu trainieren) Ich war es leid, nur noch mit dem Hund spazieren zu gehen, Golf und Tennis zu spielen.

Ich will jetzt nicht noch zusätzlich Feuer ins Öl gießen.

In der Türkei hängt in jeder Kneipe ein Bild von Atatürk. Hier in Kaiserslautern hängt fast überall Fritz Walter.

(über seine Mannschaft bei Eintracht Frankfurt) Melken sie doch mal 'ne Kuh, die keinen Euter hat.

Rehhagel geht mit Goethe ins Bett, ich mit meiner Frau.

Uns fehlte der Biss. Heute war hinten nichts, in der Mitte nichts und vorne auch nichts.

(Frankfurts Trainer zur passablen, aber erfolglosen Vorstellung in Kaiserslautern) Was nützt der schönste Teller, wenn nichts zum Essen darauf ist.

Wenn ich den Martin Schneider weiter aufstelle, glauben die Leute am Ende wirklich noch, ich sei schwul.

(zu einem Platzverweis für Markus Feldhoff) Zu meiner Spielerzeit hätte ich dann einen ganzen Schrank voll Karten gehabt.

Rauschenbach, Hans-Joachim

Bei der Eintracht kriselts im Vorstand. Und wie jeder weiss: Wenn der oberste Knopf falsch geknöpft ist, sitzt der ganze Anzug schief.

Man muss bedenken, dass er seit der dritten Runde mit einem agebrochenen Daumen boxt. Und wer etwas vom Boxen versteht, der weiss: Das ist, als ob man mit einem Eimer Wasser die Hölle angreift.

Reck, Oliver

(Der Torhüter vom Tabellen-Zweiten Schalke 04 und ehemaliger Profi von Werder Bremen) 40 Punkte haben wir jetzt. Einen brauchen wir noch, dann steigen wir nicht ab. Und den holen wir in Bremen.

Die Zuschauer haben Eintrittsgeld bezahlt, sie dürfen schreien was sie wollen. Ob sie uns damit helfen, ist eine ganz andere Sache.

Druck verspüre ich nur, wenn ich morgens auf die Toilette gehe.

Ich war schon als kleiner Junge immer groß.

(zur angeblich gedrückten Stimmung in der Kabine nach dem 2:1 über Wolfsburg) Natürlich freuen wir uns. Aber wir haben keinen Champagner verspritzt. Erst kommt die Arbeit, dann die Feier.

So viele Talsohlen gibt es gar nicht, in denen ich schon drin war.

Rehbeck, Eckhart

(Präsident Hansa Rostock zum Finanzrahmen bei Spielereinkäufen) Transfersumme und Gehalt kommuniziert ja auch miteinander.

Rehhagel, Beate

(So redet sie ihren Mann Otto an.) Trainer.

Rehhagel, Otto

Wenn dieser kleinkarierte Käse so weitergeht, dann geh ich nach Sylt und bau Sandburgen.

Das Rennen wird ganz klar der FC Bayern München machen. Er hat den besten Wagen in der Formel 1 konstruiert.

Der Akpoborie nimmt Euch die Arbeitsplätze weg.

Der beste Fußball wird da gespielt, wo das meiste Geld ist.

(nachdem dieser schon wieder gegen Werder getroffen hatte) Der Mill verarscht uns schon seit Jahren.

Die Wahrheit liegt auf dem Platz.

Franz ist wie Marlene Dietrich. Ein alternder Star, den man nach wie vor bewundern muß.

Frauen sind das beste Trainingslager.

Geld, Geld, Geld? Geld schießt keine Tore! Fußball ist so einfach geblieben, wie er immer war: Es spielen elf gegen elf auf sechzig mal hundert Metern.

Hätte Moldovan das Tor getroffen, wäre er sowieso drin gewesen.

Ich brauche Spieler, die am Ball besser sind als am Mikro.

In diesem Geschäft gibt es nur eine Wahrheit: Der Ball muss ins Tor.

Jeder kann sagen, was ich will. oder Bei mir kann jeder sehen, was ich will.

(bei der Aufstiegsfeier des 1. FC Kaiserslautern 1997) Jetzt haben wir den Salat, sind aufgestiegen und müssen uns in der Bundesliga richtig anstrengen.

Jetzt müssen wir gegen Stuttgart gewinnen. Ob wir wollen oder nicht.

Leichte Bälle zu halten ist einfach. Schwierige Bälle zu halten, ist immer schwierig.

Mal verliert man und mal gewinnen die anderen.

Mit 50 bist Du als Fußballtrainer reif für die Klapsmühle. Wenn Du genug Geld verdient hast, kannst Du wenigstens erster Klasse liegen.

Was soll man schon erwarten? Der hat früher immer Dynamo Ost-Berlin zum Titel gepfiffen.

Wenn ich heute fünf Talente einbaue und mehrere Spiele hintereinander verliere, dann lassen die Leute an den Blumen, die sie mir zuwerfen, plötzlich die Töpfe dran.

(Nach dem Lauterer 0:4 in Wolfsburg.) Wenn man 0:5 verliert, ist man immer am Boden zerstört.

Wer erster ist, hat immer recht. Ich habe also recht. Und wenn ich fünfter bin, können Sie wieder mit mir reden.

Wer mit links nicht schießen kann, trifft den Ball auch nicht, wenn er 100 Tabletten schluckt.

Wir spielen am Besten, wenn der Gegner nicht da ist.

Wozu braucht meine Mannschaft Doping? Sie hat ja mich.

Rehmer, Marco

Wir sind hierher gefahren und haben gesagt: Okay, wenn wir verlieren, fahren wir wieder nach Hause.

(im Interview nach seiner Vergangenheit befragt) Ich könnte nie etwas Schlechtes über meine Kindheit sagen. Die ganze DDR-Förderung, die Kinder- und Jungsportschulen, das war super. Vielleicht habe ich kein Hanuta bekommen, aber das war nicht so wichtig.

Reich, Marco

Früher war ich ein großer Fan von Mönchengladbach. Doch da hatte ich noch keine Ahnung vom Fußball.

Reichenberger, Thomas

(zu den Fan-Protesten nach dem 2:5 in Freiburg) Nächste Woche stehen die Fans wieder hinter uns. Eigentlich haben wir das gar nicht verdient.

Reid, Peter

Wenn man sich beim Fußball nicht weiterentwickelt, entwickelt man sich zurück.

Reif, Marcel

(Diese CL-Saison, Rückspiel gegen den AC Mailand, nach dem 2-1 für Milan) Die Bayern sagen, sie spielen am besten mit dem Rücken zur Wand. Mehr Rücken, mehr Wand geht nicht.

(bei einem WM-Spiel der Schotten) Die Schotten erkennen Sie am Brustring auf der Hose.

(beim Länderspiel Deutschland-Ghana) Die Spieler von Ghana erkennen Sie an den gelben Stutzen.

(beim Stand von 1:0 für den HSV) Wenn die Hamburger jetzt in der Abwehr gut stehen und kein Tor mehr zulassen, werden sie auf jeden Fall nicht mehr verlieren.

(beim WM-Spiel Kamerun-Argentinien beim Stand von 1:0) Ich darf als Reporter ja nicht parteiisch sein... ich will auch nicht parteiisch sein - aber... lauft, meine kleinen schwarzen Freunde, lauft!!!

(im Glauben, gerade nicht auf Sendung zu sein) Klemmt der Dödel?

(über Alexander Zickler) Er hat die Schnelligkeit in sich, aber er nutzt sie nicht.

(über Stephane Chapuisat) Der linke Fuß ist seiner, der rechte nicht.

(während des Spiels ManU gegen Bayern, als Elber sich gegen drei Engländer versuchte) Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott. (Als dann der vierte Gegner dazukam und der Brasilianer den Ball verlor) Gott hatte wohl was besseres zu tun.

Auch ohne Matthias Sammer hat die deutsche Mannschaft bewiesen, dass sie in der Lage ist, ihn zu ersetzen.

Brehme deckt halt den Raum.

Das ist eine Crux des Sportjournalismus. Wir waren alle früher selbst glänzende Kicker und sind nur durch Pech und Schicksal keine Stars geworden. Und weil wir alle notorisch jung bleiben wollen, erliegt man leicht der Versuchung, sich durch Duzerei mit den Sportlern gemein machen zu wollen.

Das muss doch ein Ansporn für Jugendspieler sein, wenn man beidfüßig schießen kann, dann hat man 50 Prozent mehr Möglichkeiten... oder sind es gar 100?

Den Ball nach vorn und ein Gebet hinterher.

Der Hasan Salihamidzic hat es am liebsten, wenn er von hinten kommen kann.

Die Stille hier ist mit Händen zu greifen.

Er spielt besser, als er aussieht.

Es gibt ja ein paar Teile am Körper, die möchte man ja noch mal verwenden können.

(zu einem Pass, der über 5m gespielt im Seitenaus landete) Für Kohlers Verhältnisse war der Pass gar nicht schlecht.

Fußball ist kein Menschenrecht, aber ein Grundnahrungsmittel.

(bei einem Basler-Solo im CL-Spiel gegen Barcelona) Herr, gib´ mir die Kraft jetzt... auch wenn´s der letzte Spurt ist.

In acht Minuten drei Tore, was können wir als Kassenpatienten mehr verlangen.

Je länger das Spiel dauert, desto weniger Zeit bleibt.

Panucci tut überhaupt nichts, und was er tut, tut er falsch.

Real ist nur hinten verwundbar.

Und dieser öffnende Pass brachte wieder 57 cm Raumgewinn!

Wenn Sie dieses Spiel atemberaubend finden, dann haben Sie's an den Bronchien.

Reimann, Willi

(auf die Frage, was er beim HSV alles verbessern müsse) Haben Sie genug Zeit?

(über den Trainingseifer seiner Spieler) Einige müssen ihre Bauchmuskeln trainieren, obwohl sie nicht mal wissen, was das ist. Wenn wir die trainieren, kommen sie am nächsten Tag an und meinen, sie haben was mit dem Blinddarm.

Reinhardt, Christine

(zum Schweizer Nationalspieler) Na, Herr Chapuisat, hat denn Berti Vogts schon bei Ihnen angeklopft?

Reitmaier, Claus

Als ich hier unterschrieb, habe ich gedacht: Schade, das war es wohl mit dem Uefa-Cup.

Ich habe gedacht, der Johnny ist noch gar nicht wieder fit. Aber für die Bundesliga reicht es...

Reporter

(zum Bielefelder Trainer) Und? Wieviele Lutscher haben Sie heute wieder verbraucht?

Rethy, Bela

Auf dem Platz bisher nur Kleingehacktes.

Da haben die Holländer ihre Holzschuhe ausgezogen und angefangen, Fußball zu spielen.

Da wird die eigentliche Stärke zur Schwäche - das ist ja makaber.

Das da vorn, was aussieht wie eine Klobürste, ist Valderrama.

Der Oberarm gehört zur Hand.

Hertha war keineswegs nur auf die Gefährdung des eigenen Tores bedacht.

Nowotny - für mich einer von vieren, die gesetzt sind. Außer ihm noch Kahn, Bierhoff, Kirsten und Matthäus.

Nowotny ist da wo Cole ist, und da wo Cole ist, ist der Ball weg.

Pinto fordert den Ball, aber Soldo entschließt sich zu einem Fehlpass.

Portugal spielt heute mit sechs Ausländern.

Ziege ist da umgeknickt... Scheint sich um eine Schulterverletzung zu handeln.

Jetzt kommt der Mann, dessen Name hervorragend zum Wedau-Stadion passt: Marcus Wedau.

(zu einer Szene von Jörg Böhme) Auch in dieser Szene beweist der Schalker seine Schusskraft, nutzt die gesamte Höhe des Platzes.

Da wird die eigentliche Stärke zur Schwäche - das ist ja makaber.

(über Israels Stürmer Revivo von Fenerbahce Istanbul) Auch für ihn ist der Ernst des Lebens zurückgekehrt - seit einigen Wochen ist Werner Lorant sein Trainer!

Durch Bierhoffs Einwechslung hat sich nichts geändert. Im Gegenteil.

(Sanitäter laufen aufs Feld) Und jetzt kommt die Sanitär-Abteilung.

Liverpool schlägt Alaves durch Golden Eigentor mit 5:4.

Reuter, Stefan

Bei uns ist nicht alles Gold, was glänzt. Aber der heutige Sieg war Gold wert.

(zum bevorstehenden Auswärtsspiel in Unterhaching) Das ist da ein ganz komisches Pflaster. Die kommen mit 'ner Blaskapelle! Wenn du die Musik hörst, meinst du, es wäre ein Freundschaftsspiel - und dann kloppen die richtig rein.

Zur Schiedsrichterleistung will ich gar nichts sagen, aber das war eine Frechheit, was da gepfiffen wurde!

Ribbeck, Erich

(nach dem 1:1 gegen Rumänien bei der EURO 2000) Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv. Wenn sie subjektiv sind werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen der Spieler mit in meine objektiven einfließen lassen.

(über die aufgeladene Atmosphäre vor dem Länderspiel in der Türkei) Dies kann ein Nachteil oder ein Vorteil sein, sowohl für uns als auch für die gegnerische Mannschaft.

Bei uns wird auf dem Platz zu wenig gesprochen. Das könnte an der Kommunikation liegen.

(zu Mario Basler) Das Verhältnis ist nicht zerrüttet. Zerrüttet kann nur eine Ehe sein.

Derwall lebt noch, also kann sein Herz gar nicht stillgestanden haben.

Die Anspannung wächst, aber das ist gut so. Denn wenn man mit über 50 Jahren morgens aufwacht und nichts tut weh, dann ist man tot.

Die Elf, die am Schluss auf dem Platz stand, hatte weniger Länderspiele als Lothar Matthäus allein.

Die Hitze kann für die deutschen Spieler sogar ein Vorteil sein. An einem Urlaubsort sieht man in der Mittagshitze auch immer nur Deutsche draußen, also kommen wir mit der Temperatur sogar besser zurecht.

Die ran-Datenbank trägt eine Mitschuld daran, daß die Spieler oft das Risiko scheuen.

Es ist egal, ob ein Spieler bei Bayern München spielt oder sonstwo im Ausland.

Für uns wäre es besser gewesen, wenn wir heute gewonnen hätten.

(auf die Frage, wie er es geschafft habe, daß die Bayern ihre Nationalspieler schonten) Ich habe massiv Ottmar Hitzfeld bedroht, und Uli Hoeneß steht sowieso auf Seiten des DFB.

Ich muss mich laufend entscheiden, ob ich die richtigen oder die falschen Spieler mit zur EM nehmen soll.

Im kicker stand über mich, der hatte soundso viele Oberligaspiele. Damit kann ja keiner mehr etwas anfangen. Da sagen die Leute: Oje, noch so´n Amateur.

Konzepte sind Kokolores.

Manchmal ist es ja so: Je mehr Prügel man kriegt, desto enger rückt man im Familienkreis zusammen.

Muss ich das jetzt als Frage verstehen oder die Antwort so beantworten, wie Sie sie in ihre Frage reingelegt haben? Sie haben Ihre Frage so gestellt, dass ich das Gefühl haben muss, als wenn ich das, was Sie gerade gesagt haben, vorher schon gesagt hätte. das habe ich aber nicht gesagt. Dem was ich gesagt habe, möchte ich nichts hinzufügen.

Natürlich haben die beiden nicht mehr gezeigt, als zu sehen war.

Viele Spieler haben in dieser Saison schon drei Champions-Spiele, nein Champions-Spiel-League - jetzt aber - Champions-League-Spiele bestritten.

Was hätte ich mir doch für ein schönes Leben machen können.

Wenn ein Tor fällt, können noch mehr fallen. Aber es muß erst mal eins fallen.

Richter, Lou

Eric Wynalda galt lange als David Hasselhoff der Bundesliga und das nicht deshalb, weil er ein lausiger Schauspieler war.

Wenn sie beim Zuschauen dieser Sendung halb so viel Spaß hatten wie wir, dann hatten wir doppelt so viel Spaß wie sie.

Ricken, Lars

(auf die Frage, auf welchem Platz Dortmund am Saisonende stehen werde) Vor Schalke!

Riedel, Dieter

(Ex-Präsident von Dynamo Dresden) Der über Kinowelt als Feuerwehrmann installierte Rolf Schafstall war nur 57 Tage im Amt, 56 davon waren schon zu viel, so krass muss man das sagen. Sportlich hat er nichts bewegt, aber in der Mannschaft, im ganzen Klub und im Umfeld für helle Empörung gesorgt mit einer Folge an schlimmsten Beleidigungen. Er hat den Super-Besserwessi gespielt, alles und jeden niedergemacht. Dabei sorgte er für alle Eskapaden, die seinem Ruf voraus gingen, bis hin zum Alkoholmissbrauch.

Riedle, Karl-Heinz

Es war eine lange, kraftraubende Saison und ich werde mich erst mal regen..., regener... - ich fahr erst mal in Urlaub.

Ringsgwandl, Georg

Uli Hoeneß und Franz Beckenbauer haben ein derart fettes Selbstbewusstsein, dass man sich ständig darüber aufregen kann. Dabei gilt Beckenbauer trotz seiner reduzierten Ausdrucksweise sogar als Fußballintellektueller. Nebenbei nimmt er drollige Werbespots auf, schwängert Sekretärinnen oder besingt Schallplatten, dass sich die Torpfosten krümmen. Das ist höchstes Entertainment.

Ristic, Aleksander

(als Schalke-Trainer schiebt er auf einer Pressekonferenz einen Becher Müller-Milch zu Dragoslav Stepanovic) Musst Du trinken, wirst Du Meister.

Bei manchen Spielern fehlt etwas, deshalb spielen sie auch bei mir und nicht in Barcelona.

Ich habe absichtlich falsch ausgewechselt, damit wir nicht zu hoch gewinnen.

Ich habe zu meiner Mannschaft gesagt: Stürmen. Sie haben wohl Türmen verstanden.

Spieler haben scheisse gespielt! Tut mir leid, kann ich nichts für, würde ich auch gerne anders sagen, aber Spieler haben scheisse gespielt! Absolute Scheisse!

(zur Diskussion um seine Person) Weisweiler und Happel sind tot, Hitzfeld ist bei den Bayern. RWO hat den besten Trainer, den man kriegen kann.

Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich.

Wenn wir kein Tor machen, können wir nicht einmal in Kaiserslautern gewinnen.

Röber, Jürgen

Wir haben in der abgelaufenen Saison einfach zu wenig aufs Tor geschossen.

Wir müssen jetzt mit dem Boden auf den Füßen bleiben.

Wir sind der Sympathieträger der Stadt. Wir geben sympathisch die Punkte her.

Wir waren immer länger in der Kabine als die Münchner.

Robson, Bobby

Er ist wirklich sehr schnell und wenn er auch an sich selber vorbei kommt, fängt ihn keiner mehr ab.

Röckenhaus, Freddie

Fans von Borussia Dortmund dürften in diesem Jahr mehr betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse erworben haben als mancher BWL-Student.

Röcker, Wilhelm

(Trainer des TV Unterboihingen über die Chancen im DFB-Pokalspiel gegen Bayern München) Beckenbauer läuft oft breitbeinig im Strafraum herum. Vielleicht kann man ihm mal durch die Beine schießen.

Roembiak, Lody

(auf die Frage, ob die Bremer in einer Krise stecken) Das ist eine blöde Quatschfrage, die ich nicht mehr beantworte. Wenn sie jemand stellt, laufe ich weg.

Rohr, Gernot

Daß im ersten Spiel eines Turniers Vorsicht am Mann ist, ist ganz natürlich.

Zwei Schiedsrichter sind mehr als ein Schiedsrichter.

Romario

Das ist der größte Unsinn. Die Spieler denken nur an das eine, aber im Doppelzimmer liegt anstelle einer schönen Senorita nur ein Mitspieler. Die Trainer sollten da umdenken.

Gute Stürmer können nur Tore schießen, wenn sie am Abend vor dem Spiel guten Sex hatten. Dafür war ich das beste Beispiel.

Rommel, Manfred

Die Stadt wird alles für den VfB Stuttgart tun. Vorausgesetzt, es kostet kein Geld.

Rosicky, Tomas

Fredi heute drei Tore geschissen.

Rosset, Marc

Wenn meine Mutter Eier hätte, wäre sie mein Vater.

Rost, Frank

(auf die Frage nach dem nächsten Länderspieltermin) Das weiß ich nicht und kann es ihnen auch beim besten Willen nicht sagen.

(über den Charakter seiner Teamkollegen) Die meisten von uns trinken Fanta und Cola und gehen um neun Uhr ins Bett.

Es kann nicht unser Ziel sein, um den 18. Tabellenplatz zu spielen.

Ja gut, wenn man dreimal hintereinander verliert, dann hat man dreimal verloren und null Punkte.

(zu den Gegentoren in der Schlußphase) Unsere Spiele müßten nach 80 Minuten zu Ende sein. Dann hätten wir ein paar Punkte mehr.

Wenn ich mir vorher die Freistöße von Andy Möller angeschaut hätte, dann wäre ich bestimmt in die falsche Ecke gesprungen.

Roth, Michael A.

(Präsident des 1. FC Nürnberg, nach einer Niederlagenserie) Ich muss wohl nachts mit 100 Stundenkilometern durch Nürnbergs Altstadt fahren, um überhaupt mal zu Punkten zu kommen.

Royle, Joe

Es gibt keine einfachen Spiele in dieser Liga und dieses wird nicht leicht.

Ich beschuldige keinen einzelnen. Ich gebe mir die Schuld.

RP-Online

89. Minute: Der MSV hat den Gipfel des Unvermögens erreicht. Policella stochert aus sieben Metern im Rasen herum, statt den Ball ins Tor zu treten.

Rubenbauer, Gerd

(...zu Zidanes Saison in der Seria A:) Kurz vor Schluss erlebt er da in Perugia mit Juventus sein Unterhaching.

(der FIFA-Beauftragte zeigt eine Minute Nachspielzeit an) Jetzt wechselt Jamaika den Torhüter aus!

(Matthias Sammer) ... hält es mit Ottmar Hitzfeld - erst denken, dann reden.

...hatte fast schon armenisches Format, dieser Freistoß.

...sobald der Ince jetzt auf dem Radarschirm von Sammer auftaucht...

An dieser Szene sieht man's wieder deutlich: Der Ball kommt gerne zu Zidane.

(WM-Qualifikationsspiel Deutschland-Nordirland, 1996) Andi Möller verspürt erstmals nordirische Kältegrade

Auch die Nordiren haben jetzt einen Staubsauger namens Morrow.

(WM-Qualifikationsspiel Deutschland-Nordirland, 1996 - Endstand 1:1) Auf den Rängen wird stimmungsmäßig alles gerichtet für ein 2:1

Bei dem schreibe ich Libero mit i-e.

Beim Warm-up sah er fast aus wie ein Intellektueller des französischen Fußballs.

Das Elfmeterschiessen, das war Andy-Time.

Das war kein Kopfball, das war ein Stirntupfer.

(zu Miroslav Kloses Siegtor in Griechenland) Den hat er ja gar nicht richtig mit dem Kopf erwischt, sondern frei nach dem berühmten Operettenlied: "Ich hab' ihn ja nur mit der Schulter geküsst."

(beim Olympia-Spiel Deutschland gegen China 1988) Der kleinste Chinese auf dem Platz ist übrigens Thomas Hässler.

Die Achillesferse von Bobic ist die rechte Schulter.

Die Arme Italiens, genannt nach dem Elfmeterdrama gegen Holland.

Die Beiden liefern sich im wahrsten Sinn des Worts ein Entkleidungsduell.

Die deutsche Nationalmannschaft hat in den letzten Minuten die Zündschnur in Richtung Publikum gelegt.

Die Fans stehen jetzt im wahrsten Sinne des Wortes voll hinter der deutschen Mannschaft.

Die Inkarnation des häßlichen Wortes Dauerbrenner.

Die Mannschaft hat ihren Libero aufgelöst - jetzt hat sie einen Mann mehr auf dem Platz.

Die Rudi-Rufe hat es vorher nur für Uwe Seeler gegeben.

Direkt vor den Augen des Kaisers, der zudem mit der Brille da ist.

Dugarry am Boden - am Hinterkopf getroffen. Zum Glück nicht an der Nase.

Einen Brasilianer in eine Hintermannschaft zu integrieren, ist ungefähr so, als würde man einen Roulettespieler bei einer Bank beschäftigen.

Einen so harten Ellenbogen hat der in ganz Kolumbien noch nicht erlebt. Aber genaugenommen war es das Knie.

Endlich einer, der auch mal mit den Füßen denkt.

Endlich werden die Zauberstäbe ausgepackt.

Er ist torgefährlicher als in den letzten beiden Spielen Inzaghi zusammen.

Er schoß das Golden Tor dieser Europameisterschaft.

Erster Hautkontakt nach vielen Ballontakten.

Freund und Eilts, die Versicherungen, die die Policen hoffentlich liefern werden für Möller...

Früher hieß es immer, sie könnten nur im eigenen Land enthusiasmiert Fußball spielen.

Gelb ist in diesem Fall die Farbe der Schwalben.

Geschickt hat ihm Cannavaro, der schon ausgespielt war, krabbelnd den Weg versperrt.

Hayrettin ist weltberühmt in der Türkei.

Helmer läuft schon auf Reservetank.

Jedes Zuspiel landet bisher an irgend einem Körperteil von Marko Rehmer.

(WM-Qualifikationsspiel Deutschland-Nordirland, 1996) Jürgen Klinsmann merkt das schon staunend, daß da deutsch gesprochen wird.

Nach dem Spiel der Muskeln über 120 Minuten jetzt das Spiel der Nerven.

Nach Eilts hat Vogts mit Jeremies wieder einen Staubsauger aus dem Köcher gezogen.

(über Carsten Janckers Zweikampfverhalten beim Länderspiel in Griechenland) Nicht nur Fußball was die da spielen, sondern Ringen der besonderen Art. Nur über die Disziplin darf noch gestritten werden. Mehr griechisch als römisch hier in Athen.

Noch haben die Flankenbälle eine zu hohe Streuung.

Reuter, nachdem die Grätschabteilung des deutschen Fußballbundes zuvor nur bescheidene Erfolge zu verzeichnen hatte.

(über die Kopfballstärke der Engländer) Ribbeck wünscht sich heute seine Mannschaft - im taktischen Sinne - als eine Ansammlung von Flachmännern.

Rumenigge: "Häßler hat ein Riesenlaufpensum" Rubenbauer: "Ja,links wie rechts."

Scholl macht das einzig richtige. Lächelt ihn so nett an, daß sogar der wilde Paul plötzlich sanft wurde.

Seaman - der macht ja vogelwilde Dinge da!

Sie hämmern weiter sehr geschickt an die Abwehrmauer - aber wer setzt den Bohrer an?

Sie spielen wechselnd alternierend.

Sie versuchen sie zu locken, die Franzosen die Italiener.

So einsam waren die italienischen Abwehrspieler schon selten bei diesem Turnier an der Mittellinie.

(beim EM 2000-Spiel England gegen Deutschland 1:0 über eine missglückte Faustabwehr des englischen Torhüters David Seaman) So serviert ein Oberkellner das Essen.

Statt die Chance zu suchen mit einer guten Drehung macht er auf Schwalbenkönig.

Über den Monitor hinaus ist deutlich zu erkennen, daß die Kräfte von Cannavaro und Nesta langsam zur Neige gehen.

Und das Ganze heute unter der Stabführung des Dozenten für Harmonielehre, Jürgen Klinsmann.

Und Köpkes bester Freund aus Aluminium.

Unser Bildregisseur heißt Manfred Stracker, aber er mags mir verzeihen: der eigentliche Regisseur heißt Hitchcock.

Vorne hingen zwei Spitzen in der Luft. Was sollten die auch anders machen?

Während der deutsche Strafraum noch einer fußballfreien Zone gleicht, sieht es bei den Argentiniern schon ganz anders aus.

Wenn der Kaiser die Unterlippe vor die Oberlippe schiebt, dann ist Gefahr im Verzug.

Wenn er über links kommt, hat er nur einen rechten Fuß.

Wenn er von hinten kommt, ist er nicht zu halten!

Wenn nichts mehr hilft, dann Eilts.

Wir sehen das Finale des gebremsten Schaums.

Zidane hat den Oberkörper eines echten Zweikämpfers, aber die Fußsohlen einer Ballerina.

Zidane, der Freistoßprofessor!

Rufer, Sascha

(nach einem Fallrückzieher-Tor) Als ich das mal versuchte, trug ich danach drei Wochen eine Halskrause.

Bei diesem Spiel erkennt man den Unterschied zwischen guten und schlechten Herzschrittmachern

Die Stimmung auf den Rängen kommt mir vor wie bei der Einweihung einer Kläranlage.

Rufus, Richard

Ich habe den Eindruck, der Schiedsrichter hatte eine neue gelbe Karte und wollte sehen, ob sie auch funktioniert.

Rühle, Alex

(Einsamkeit vorm Live-Ticker) Subjekt, Prädikat, daneben! Warum kommt da nicht mehr?, verdammt! Man fühlt sich wie ein Kind, das von sadistischen Eltern ab und zu jähe Zuwendung erfährt - und sonst hundeeinsam bleibt.

Rummenigge, Karl-Heinz

(über die Abwehr der luxemburgischen Nationalmannschaft) In der Mitte, da sind sie vierbeinig.

(zur Empfehlung von Stefan Effenberg, Top-Stars wie Luis Figo einzukaufen) Bei Effe ist vielleicht der Größenwahn ausgebrochen, aber nicht beim FC Bayern.

Das war nicht ganz unrisikovoll.

Der Franz ist zornig, das sieht man. Wir sehen gelegentlich Beckenbauers rechte Schläfe. Die Zornesader schwillt.

Der Schiedsrichter macht nur seltsame Entscheidungen.

Die Fans z.B. von Ajax, die sind ja traditionell gewalttätig!

Die Mannschaft ist die Kuh, die Milch gibt, daher müssen wir sie gut füttern.

(nach dem Champions League-Gewinn der Bayern) Dieser Verein ist so geil wie nie zuvor.

Eine gefährliche Parabole aufs Tor.

Ich hätte im Moment der Meisterschaft auch den Bockwurstverkäufer umarmt.

(zum Plan, den Vertrag mit dem Keeper vorzeitig zu verlängern) In letzter Konsequenz waren wir nicht konsequent genug.

Oliver Kahn soll bei uns in Rente gehen.

Riedle muß man nur füttern. Dann kommt irgendetwas dabei raus.

Rotationsprinzip ist das Wort des Jahres.

So bleibt es aus unserer Sicht gesehen beim 0:0...

Viele können nicht unterscheiden zwischen Viererkette und Fahrradkette.

Wenn die deutsche Mannschaft schnell kontert, dann hat sie sicherlich Konterchancen.

Wenn man über rechts kommt, muss die hintere Mitte links wandern, da es sonst vorn Einbrüche gibt.

(auf die Frage, ob die Bayern gar nicht Meister werden wollen) Wir wollen schon, aber die anderen wollen noch weniger.

Wir kaufen keine Fußball-Aktien. Dabei wäre Borussia Dortmund in der Tat ein Übernahmekandidat - der Aktienkurs hat sich halbiert. Und die haben immerhin ein schönes Stadion.

Rush, Ian

(über seine Zeit bei Juventus Turin) Es war, als würde ich im Ausland spielen.

Rüssmann, Rolf

(im Presseraum des Daimlerstadions, nachdem die Stuttgarter den Klassenerhalt geschafft hatten) Bei solchen Anlässen kein Bier, das ist ja eine Katastrophe.

(auf die Frage, warum er sich Manager und nicht Sportdirektor nenne) Direktoren sitzen im Zimmer, dirigieren andere und sind selbst nicht aktiv.

(Frage an einen Stuttgarter Spieler, der Noppenschuhe anzog) Glaubst du, im Abstiegskampf kannst du mit diesen Pantinen gewinnen?

Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.

Rutemöller, Erich

Mach et, Otze!

Rydlewicz, René

(1:0 gegen Paderborn) Ich hab mir überlegt, in Bochum vorm Tor habe ich zu lange überlegt, und ich habe mir heute überlegt, nicht zu überlegen. (darauf der Reporter) Also demnächst weniger nachdenken bei Rostock, sondern mehr Tore? (darauf Rydlewicz) Ja, so ist das. Wenn man was im Kopf hätte, wär man schließlich kein Fußballer geworden.

Mein Bauch hat mir geraten, zu Hansa zu wechseln.

So ein Spinner hat in der Bundesliga nichts zu suchen. Der sollte für den Oscar nominiert werden.

Wir sind halt wieder an unserer eigenen Blindheit gescheitert.