← zurück

Gascoigne, Paul

Ich mache nie Voraussagen und werde das auch niemals tun.

Gerets, Erik

(als Trainer in Wolfsburg nach dem 0:3 bei Schalke 04) Wenn Leute zum Kopfball kommen und soviel Platz haben, daß sie dabei eine Zigarette in Ruhe rauchen können, ist das nicht akzeptabel.

(als Trainer in Wolfsburg nach 1:5 in Bochum) Ich möchte 100 Jahre alt werden. Aber auf diese Art werde ich nicht mal 60.

Gerland, Hermann

(nach der 0:2-Niederlage von Arminia Bielefeld beim SSV Ulm) Nach 20 Minuten waren zwei von denen angeschlagen. Die sind gehumpelt! Aber die sind schneller gehumpelt als wir gelaufen!

Auf Gefühle gebe ich garnichts. Dreimal hatte ich das Gefühl einen Sohn gezeugt zu haben und wir haben drei Töchter zu Hause.

Bevor man untern Torf kommt, macht man einiges mit im Leben.

Die haben doch heute Verletzungen, die gab es bei uns damals gar nicht.

(zur Misere des SSV Ulm) Fußball heißt Tore schießen und Tore verhindern. Wir schießen zu wenige und wir verhindern zu wenige. Das zwischen den Toren sieht allerdings manchmal wie Fußball aus.

Hätte, wenn und aber, alles nur blödes Gelaber!

Ich kann dat nich mehr hörn! Mann, die Bayern müssen beim Kacken doch auch die Arschbacken auseinander machen.

Ruhe habe ich später, wenn ich tot bin, noch genug.

Sicher, Reina hat das Tor erstklassig erzielt. Aber er durfte die Kugel doch gleich dreimal wie ein Artist hochhalten und dann reinhauen. Das hätte es früher nicht gegeben. Da wäre einer dazwischen gefegt und Billy wäre erst wieder vor seiner alten Haustür in Unna gelandet.

Gertz, Holger

(über Miroslav Klose) Das Café war voller Menschen, aber sie beachteten ihn kaum. Klose verändert nicht die Stimmung in einem Raum, den er betritt. Er verändert die Stimmung in einem Strafraum, den er betritt.

Geyer, Eduard

(über einen verschossenen Elfmeter von Reghecampf) Den hätte ich auch mit Winterstiefeln nicht schlechter schießen können.

Die werden genügend von ihren Frauen und Verwandten geküsst und gelobt. Deshalb braucht der Trainer das nicht zu tun. Der muss ansprechen, was noch nicht so gut lief.

(zum Besuch von Bundeskanzler Gerhard Schröder beim Heimsieg gegen Unterhaching) Er hätte ruhig bei mir vorbeikommen können auf ein Bier. Das hatte er mir versprochen. Er muss wieder her, wir holen ihn sogar ab. Er soll seine anderen Termine so legen.

Es ist sehr enttäuschend, wenn der Trainer einem erfahrenen Spieler sagen muss, das der Gegner an ihm vorbeiläuft.

Ich kann doch nicht schon jetzt die Aufstellung vom nächsten Wochenende sagen. Der eine kriegt eine Grippe, beim anderen kriegt die Oma einen Zahn.

(zur finanziellen Situation von Energie Cottbus) Ich komme mir vor wie ein Querschnittsgelähmter: Alle bedauern dich, aber keiner gibt dir was.

(auf die Frage in welcher Sprache er das Training leite, nachdem Cottbus mit elf Ausländern gespielt hatte) In Rumänisch.

(zum von Torwart Piplica verschossenen Elfmeter im Abstiegskampf in Rostock) Irgend jemand muss doch in der Lage sein, aus 11 Metern den Ball ins Tor zu wuchten. Ich darf's ja nicht selber machen.

(zum "Fahrgastaufkommen" bei der Nationalmannschaft) Jetzt fährt Boris Becker schon im Bus mit, bald bringen die Spieler ihre Tanten mit

(über das Defensiv-Verhalten seiner Spieler) Manchmal verhalten wir uns wie Schaukelpferde.

Meine Spieler standen heute neben ihren Füßen.

Vom Willen her hat die Mannschaft schon gewollt.

Wenn sich jemand dehnen will, soll er nach Dänemark fahren. Bei mir wird gelaufen, da kann keiner quatschen.

(auf die Frage, wie er die flatternden Nerven seiner Spieler beruhigen will) Wir holen einen Psychologen, dazu ein bisschen Vollmilch. Und Malz-Extrakt soll auch gut sein.

Wir müssen diese elementaren Fehler abstellen. Das ist schwerer gesagt als getan.

Wir sind nicht so stark, daß wir es uns leisten können, unsere Gegner im eigenen Strafraum zu verulken.

(zu einem Verweis auf die Tribüne, für den er Wechselspieler Witold Wawrzyczek die Schuld gab) Witold bezahlt die Strafe.

(zum von Torwart Piplica verschossenen Elfmeter im Abstiegskampf in Rostock) Witold Wawrzyczek hatte eigentlich die Aufgabe zu schießen. Der stand an der Tafel. Ich denke, der hat das auch lesen können. Aber er hatte keinen Mut. Die anderen Spieler haben sich auch versteckt. Piplica war der einzige, der Mut hatte. Leider war es nur eine Rückgabe.

Gil y Gil, Jesus

(Präsident von Atletico Madrid nach einer Heimniederlage zu seiner Mannschaft) Habt Ihr alle ein Glück, dass ich kein Maschinengewehr besitze. Sonst würde ich Euch jetzt alle erschießen.

Gödel, Reinhard

(Aufsichtsrat Eintracht Frankfurt) Rolf Dohmen ist jetzt unser Rudi Völler.

Golz, Richard

(Freiburgs Torhüter über die Ambitionen des abgeschlagenen Tabellenletzten) So lange wir nicht zwei oder drei Spiele hintereinander gewinnen, spielen wir außer Konkurrenz.

(auf die Frage, was beim sogenannten Studentenklub SC Freiburg anders sei) Vor lauter Philosophieren über Schopenhauer kommen wir gar nicht mehr zum Trainieren.

(nachdem er auch im elften Spiel im Olympiastadion nicht gegen den FC Bayern gewinnen konnte) Ich bin erst 33 und noch nicht 43. Darum glaube ich noch daran, hier in München einmal zu gewinnen.

Ich glaube, wir haben zum ersten Mal seit Christi Geburt ein Spiel umgebogen.

Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt.

(zur Angriffsleistung des Hamburger SV) In der zweiten Halbzeit hätte ich nach Hause gehen können.

(auf die Frage, ob ihm die 474 Minuten ohne Gegentor nicht allmählich unheimlich würden) Unheimlich nicht, aber unheimlich schön.

Wir haben mit einem Mann weniger gespielt - ohne Torwart.

(auf die Frage eines Journalisten, ob der Sportclub beim Fasnachts-Umzug in Freiburg auch mit einem Wagen vertreten sei) Wir müssen eigentlich nur Boubacar Diarra beim Umzug helfen.

Görner, Timo

Neue Regelung in Sachsen für Ausländer-Kicker aus dem ehemaligen Ostblock: Die sollen lt. einer heutigen Meldung nur noch eine Aufenthalts-und Arbeitsgenehmigung in Sachsen erhalten, wenn der Verein in der 1. Bundesliga spielt. Feine Regelung. Da kann man auch einem Eunuchen nur Bockspringen erlauben, wenn er sich an den Eiern kraulen kann.

Gottlob, Gerd

Das geht blitzschnell bei diesen Schwedinnen, die alle aussehen wie Pippi Langstrumpf.

(zu einem verunglückten Volleyschuss) Was wollen wir da jetzt viel Aufhebens machen? Hätte ja auch ein wunderschönes Tor werden können, statt ins Seitenaus zu gehen.

Götz, Falco

(als Hertha BSC-Trainer) Wir werden betont nach vorne spielen, aber sicherlich nicht ohne die Absicherung zu verlieren. Und das ist eigentlich der Fahrplan fürs Spiel.

Graf, Sigmund

Unter den Muskelpartien, deren Leistung der Sport bis an die Grenzen des Menschlichen herausgeschoben hat, darf die Zunge des Radioreporters nicht vergessen werden.

Grass, Günter

In letzter Zeit sehe ich den SC Freiburg lieber als die Nationalmannschaft.

Gravesen, Thomas

Ich bin wohl `ne Hümörbömbe.

Greaves, Jimmy

Wir hatten damals unterschrieben, bis zu unserem Todestag zu spielen und das haben wir gemacht.

Green, Alan

Man erzielt nicht 64 Tore in 86 Spielen, wenn man nicht in der Lage ist, Tore zu schießen.

Greene, Maurice

Um die Nummer eins zu bleiben, musst du trainieren, als ob du die Nummer zwei bist.

Greenhoff, Brian

Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.

Greenwood, Ron

Hoddle war heute nicht der Hoddle wie wir ihn sonst kennen - und Robson auch nicht.

Greilich, Holger

Letztlich zählt das, was auf dem Platz ist, und das ist es, was zählt.

Guardiola, Josep

(nachdem seine Mannschaft mit zwei Toren in der Nachspielzeit gegen Jugoslawien doch noch das Viertelfinale erreichte) Der Unterschied zwischen Himmel und Hölle beträgt nur eine Minute.

Gullit, Ruud

Um gegen Holland zu spielen, muss man gegen die Holländer spielen!

Wir haben 99% des Spiels beherrscht. Die übrigen 3% waren Schuld daran, dass wir verloren haben.

Gutendorf, Rudi

(zu Vorwürfen, man hätte ihn wegen Frauengeschichten als Trainer entlassen) Es stimmt nicht, dass ich in Spanien mit vielen Frauen poussiert habe. Es gibt viele Fotos, wo ich alleine unter Pinien stehe.